Grüß Gott,

seit mehr als 130 Jahren leben und arbeiten wir, die Familie Zeller, in Hilpoltstein. Wir führen einen Steinmetzbetrieb und haben 1984 ein Bestattungs­unter­nehmen gegründet. Es ist das erste und bis heute das einzige am Ort. In den Anfangsjahren haben wir daher alle Menschen persönlich gekannt, die, DIE einen Angehörigen beerdigen mussten und auch die Verstorbenen. Oft war das schwer, aber es hat uns geholfen, die richtigen Worte zu finden und für die Trauernden nicht nur Bestatter, sondern auch persönliche Begleiter zu sein. Diese Verbundenheit empfinden wir bis heute mit den Hinterbliebenen, auch wenn sie zunehmend aus anderen Städten und Gemeinden kommen und wir sie erst in dieser schweren Situation kennenlernen.

Wir übernehmen für Sie die Abwicklung der Formalitäten und unterstützen Sie bei den Dingen, die wir Ihnen nicht ganz abnehmen können. Den Abschied von den Verstorbenen gestalten wir mit Ihnen, entsprechend Ihren Wünschen. Wir setzen Ihre individuellen Vorstellungen um und helfen mit Rat und Tat, die Persönlichkeit des verstorbenen Menschen bei der Bestattung angemessen zu würdigen.

Lassen Sie Vorschriften, Friedhofssatzungen und vieles mehr unsere Sorge sein und folgen Sie Ihrem Gefühl.

Wir sind persönliche Bestattungsberater – einfühlsam, zuverlässig und kompetent an Ihrer Seite.

Zum Inhalt unserer Internetseite

Unsere Internetseite haben wir in der Chronologie der notwendigen Vorbereitungen bei einem Trauerfall aufgebaut.
Sie können sich anhand dieses Ablaufs für Ihre eigene Vorgehensweise orientieren.

In den Themen, VORSORGE und SERVICE, können Sie sich über „Vorbereitungen für den eigenen Trauerfall“ informieren und unsere vorgefertigten Formulare zum bequemen Ausfüllen von zu Hause finden.

Aktuelles

PREISINFORMATION

FriedWald erhöht die Preise

Im Zuge der Lieferkettenprobleme, der Inflation, des Facharbeitermangels und der Erhöhung des Mindestlohns erreichen die Preiserhöhungen nun auch die Bestattungsbranche. FriedWald, als erster kommerzieller Anbieter von Waldbestattungen in der Schweiz, Deutschland und Österreich kündigt nun für das kommende Jahr deutschlandweit höhere Preise an.

Warum erhöht FriedWald die Preise?

Zum 01.01.2023 gelten bei FriedWald neue, bundesweit einheitliche Beisetzungs- und Grabpreise. Wir bieten weiterhin ein gutes, faires Preis-Leistungs-Verhältnis mit Grabplätzen ab 590 Euro und Beisetzungskosten in Höhe von 450 Euro inklusive biologisch abbaubarer FriedWald-Urne. Die Preisanpassung geschieht vor dem Hintergrund der Steigerung von Personal- und Sachkosten im FriedWald-Betrieb.

Was ist, wenn ich in Vorsorge die Grabrechte an einem Platz oder Baum im FriedWald erworben habe, muss ich dann auch die höheren Beisetzungskosten tragen?

Ja, im Trauerfall gelten jeweils die aktuellen Preise, also ab 01.01.2023 450 Euro für die Begleitung durch die FriedWald-Försterin oder den -Förster, die Graböffnung und -schließung sowie die biologisch abbaubare FriedWald-Urne.

Ist FriedWald jetzt teurer als der Friedhof?

FriedWald hat bundesweit einheitliche Preise, die klar kommuniziert werden, siehe www.friedwald.de/kosten. Die Gebühren für den jeweiligen Friedhof legt der Träger in der Friedhofsatzung fest. Das kann deutschlandweit sehr unterschiedlich sein. Man kann aber davon ausgehen, dass auch viele Friedhöfe ihre Gebühren angepasst haben.

NEUHEIT

ZELLER-Shop eröffnet

Ab November 2022 haben wir unser Angebot um einen „Internet-Shop“ erweitert! Künftig können Sie sich von zu Hause aus einen Überblick über unser Angebot an Särgen, Urnen, Wäsche, Deckel- und Grabkreuze machen. Unsere Angebotsübersicht wird von nun an stetig erweitert aktualisiert und ergänzt. Schon bald wird beispielsweise wird die Kategorie „Trauer-Schmuck“ ergänzt. Die Produkte können auf diese Weise vorab angesehen und ausgewählt werden. Eine Bestellung ist über unser Besattungshaus ZELLER telefonisch jederzeit möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie die Produkte nicht direkt mit „einem Klick“ bestellen können. Eine begleitende Beratung ist bei Särgen und Urnen stets noch von Nöten, da manche Produkte von den Gegebenheiten der jeweiigen Friedhöfe abhängig sind. Wir stehen Ihnen diesbezüglich mit Rat und Tat zur Seite.

Plakataktion

Großplakatwerbung zur Bestattungsvorsorge

In Hilpoltstein, Allersberg und Eckersmühlen sind aktuell Großplakate vom Bestattungshaus ZELLER geschaltet. Auf den Plakaten wird das wichtige und sensible Thema Bestattungsvorsorge in knappen Argumenten angesprochen. Ein Thema, das in den letzten Jahren immer wichtiger geworden ist. Mehr und mehr sind die Angehörigen von Verstorbenen nicht mehr in der unmittelbaren Umgebung zuhause sondern über alle Länder der Welt verstreut. Da ist es von Vorteil, wenn man seinen Liebsten einiges an Arbeit und Entscheidungen abgenommen hat, denn die Vorbereitungszeit zur Organisation einer Bestattung ist nach einer Auslandanreise oft sehr knapp. Überdies hinaus sichern Sie sich mit einer Bestattungsvorsorge einen Abschied in Würde, so wie
Sie ihn wollen und ersparen ihren Angehörigen Unsicherheit und nicht selten auch einen unnötigen Streit.

Klären Sie vorab Ihre Bestattungswünsche – kontaktieren Sie Ihren Bestatter vor Ort. Eine erfolgreiche Vorsorge ist eine Sorge weniger. Sprechen Sie uns an. Informationen über die Bestattungsvorsorge und was da alles dazugehört und geklärt werden kann finden Sie unter folgendem Link.

Probleme die nun auch die Bestatterbranche treffen

Inflation, Energiekosten, Lieferkettenprobleme, Facharbeitermangel

Die veränderte Situation in der Wirtschaft mit all den bekannten Problemen schlägt nun auch auf die Bestatterbranche durch. Die Preise für Bestattungen unterliegen den negativen Gegebenheiten der Märkte. Lange konnte man die Preise stabil halten, doch nun sind die Auswikungen von allen Seiten
spürbar:

Die erhöhten Gaspreise lassen die Einäscherungskosten steigen, die fragilen Lieferketten, die Preise für Särge, soweit diese überhaupt lieferbar sind. Gleiches gilt für die Urnen, die teilweise sehr aufwendig hergestellt werden, aus ausgewählten Materialien bestehen und in Handarbeit gefertigt werden.
Der im Oktober gestiegene Mindestlohn unterstützt diesen negativen Trend zusätzlich.

Ab November werden nun die Preise in der gesamten Bestatterbranche deutlich steigen: bei Urnen bis 23 Prozent, bei Särgen bis 28 Prozent! Bei der Einäscherung bemüht man sich mancherorts die Temperatur zu reduzieren, dann jedoch die Brenndauer zu verlängern. So kann man zumindest ein wenig die hohen Energiekosten reduzieren – aber die bisherigen Preise dennoch nicht halten.

Eine Entspannung der Situation ist aktuell nicht absehbar und fordert auch uns beim Bestattungshaus ZELLER die gestiegenen Kosten weiterzureichen.

Neuer Service bei Bestattungshaus ZELLER

Eigene Kühlmöglichkeit für Verstorbene

Als Service für Kunden des Bestattungshaus Zeller, bietet das Traditionshaus ab sofort eine Kühlmöglichkeit für den/die Verstorbene sowie einen integrierten Raum für einen kurzzeitigen Abschied am offenen Sarg im kleinsten Kreis an.

Dieser integrierte Raum kann nach vorheriger Anmeldung für eine vereinbarte Zeit genutzt werden. Er befindet sich in Hilpoltstein, zentral gelegen, direkt am Altstadtring 43, auf dem Gelände des Bestattungshaus Zeller.

Die Anmeldung erfolgt telefonisch über 09174 – 16 90.

Optisch schöne Ballon-Urne

Neue Urnen eingetroffen

Auch bei Urnen gibt es immer wieder neue Formen, neue Optiken und neue Materialien. Erst seit kurzem auf dem Markt ist hier ein besonders schönes Modell: die „Ballon-Urne“. Und genauso sieht sie aus, wie ein Heißluftballon! Das Schöne an der Urne ist nicht nur Ihre ausgefallene romantische Form, sondern auch die Möglichkeit, diese ganz individuell gestalten zu lassen.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema „Tod“ erfolgt bei dieser Urne geradezu spielerisch und unterstützt die Symbolik „letzte Reise“. Gerade für Kinder ist ein Abschied mit dieser optisch spielerischen Urnen-Optik, unter der man sich etwas vorstellen kann, leichter verarbeitbar. Der „Tod“ erscheint einem hiermit deutlich „leichter“ als in herkömmlichen Urnen.

Bider: alento urne